Abschied von Arko


Im November mussten wir uns leider von unserem Hundeopi Arko verabschieden.

Arko kam ursprünglich im Jahr 2008 ins Tierheim. Viele Jahre wartete er geduldig im Tierheim auf seine große Chance. In dieser Zeit hat er – trotz seinen Vorbehalten fremden Menschen gegenüber – mit uns Tierheim-Mitarbeitern und einigen ehrenamtlichen Spaziergehern, Freundschaft geschlossen. Außerdem war er zeitweise ein fester Bestandteil der Jungstruppe, die aus ihm und zwei weiteren Rüden bestand und die sich im Tierheim Gesellschaft leisteten. Auf SocialWalks war er ein geduldiger Partner und hat so manch einem Jungspund mit seiner Ruhe geholfen, den freundlichen Umgang mit Artgenossen zu erlernen.

Im Mai 2015 fand er endlich ein eigenes neues Zuhause. Leider war ihm kein dauerhaftes Happyend vergönnt. Seine Halterin erkrankte schwer und so kam Arko wieder ins Tierheim.

Bei uns verbrachte Arko dann seine letzten Monate. Als Hundesenior begann er immer mehr abzubauen. Seine Gelenke bereiteten ihm Probleme, das Aufstehen fiel ihm immer schwerer, seine Haut und sein Fell wurden stumpf und irgendwann schmeckten ihm auch seine Mahlzeiten nicht mehr. Wir päppelten ihn so lange es ging, aber im November 2018 war der Zeitpunkt gekommen, an dem wir Lebwohl sagen mussten.

Wir hoffen immer für all unsere Tiere, dass sie ihr großes Happyend bekommen. Es schmerzt, wenn dies nicht eintrifft und manche Tiere, wie in Arko’s Fall, den Großteil ihres Lebens ohne eine eigene Familie sein müssen. Wir sind uns sicher, dass sich Arko auch für die anderen Tiere im Tierheim freuen würde, wenn ihr größter Weihnachtswunsch in Erfüllung ginge und sie ein eigenes Zuhause für immer finden würden.
Arko, in unseren Herzen hast du für immer einen festen Platz <3.